Slonimsky, Sergei

AUTOR

Komponist, Musikwissenschaftler, Pianist und Musikpädagoge

Slonimsky wurde in Leningrad (heute St. Petersburg) am 12. August 1932 in die Familie des russischen Schriftstellers Mikhail Slonimsky geboren. Die künstlerische Umgebung seines Vaters sowie das reiche Leningrader Kulturleben prägten nachhaltig die eigene Entwicklung von Sergei Slonimsky als Künstler.

Bereits in frühen Jahren erhielt Sergei Slonimsky privaten Unterricht in Komposition bei V. Schebalin und Prof. B. Arapov. 1950–1955 studierte Slonimsky Komposition und Klavier am Konservatorium seiner Heimatstadt und promovierte anschließend 1958 als Musikwissenschaftler. Bereits im darauf folgenden Jahr wurde Slonimsky als Hochschullehrer an seine Alma Mater berufen, wo er bis heute Komposition unterrichtet. 1976 erhielt er seine Berufung als Professor.

Das kompositorische Schaffen von Slonimsky umfasst fast alle Genres und Formen der klassischen Musik: 5 Opern (u. a. „Virinea“, 1967; „Maria Stuart“ nach Schiller, 1980; „Hamlet“ nach Shakespeare, 1990; „King Lear“ nach Shakespeare, 2001), 3 Ballettwerke („Ikarus“, 1971; „Die Zaubernuss“, 2005; „Prinzessin Pirlipatt und bestrafte Hochherzigkeit“, 2007), ein Requiem für Sopran, Alt, Tenor, Bass, Chor und sinfonisches Orchester (2004), 32 Sinfonien, 11 Konzerte für Soloinstrumente und Orchester, diverse sinfonische Werke in unterschiedlicher Besetzung, zahlreiche Kammermusik- und Chorwerke, „24 Präludien und Fugen“ für Klavier, mehrere Vokalzyklen nach den russischen Dichtern Block, Akhmatova, Jessenin, Mandelstam, Brodsky sowie Film und Theatermusik. Slonimsky ist zudem Autor von über 200 Werken für Kinder und Jugendliche.

Zu den Interpreten seiner Musik zählen Dirigenten wie Jury Temirkanov, Valeri Gergiew, Gennady Rozhdestvensky, Arwid Jansons, Kirill Kondraschin, Vladimir Sinaisky, Mikhail Jurowski, Jeffry Meyer, Jan Krein, Vladimir Jurowski.

Slonimsky wurde für sein musikalisches Schaffen und pädagogisches Engagement mehrfach ausgezeichnet: Er ist Mitglied der Russischen Akademie für Bildungswesen, Verdienter Künstler Russlands (1987), Preisträger der Glinka-Prämie und der Nationalprämie der Russischen Föderation (2002), Ehrenbürger der Stadt St. Petersburg (1996), Träger des Kommandeur-Kreuz-Ordens der Polnischen Republik (2003).

alle Produkte dieses Autors »