Böttcher, Martin

AUTOR

Martin Hermann Böttcher, geboren am 17. Juni 1927 in Berlin, ist ein deutscher Filmkomponist, Dirigent und Arrangeur.
Nach dem Krieg spielte er im Tanz- und Unterhaltungsorchester des damaligen Nordwestdeutschen Rundfunks, das selbst im Big-Band-verwöhnten England mit Hochachtung erwähnt wurde. Nebenbei eignete sich Böttcher sein musikalisches Rüstzeug bei Generalmusikdirektor Richard Richter und auf dem Gebiet der U-Musik bei Kurt Wege an.
Seine bevorzugte Musikgattung war zunächst der Jazz, wo es Martin Böttcher schaffte, als Gitarrist zur Nummer 2 beim deutschen Jazz-Poll aufzusteigen. Bereits ab 1946 schrieb Böttcher Arrangements.

Neben seinen Chansonkompositionen u. a. für Romy Schneider, Peggy March und Françoise Hardy und Instrumentalkompositionen (z. b. für das Klaviertrio Some Handsome Hands), konzentrierte sich seine Arbeit auf die Kompositionen für Film und Fernsehen.

Anfang der 60er-Jahre avancierte Martin Böttcher mit der Filmmusik zu den „Winnetou“-Filmen zum erfolgreichsten deutschen Filmkomponisten. Die Liste seiner Werke lässt sich noch fortsetzen. Zu den Bekanntesten gehören die „Edgar-Wallace-Filme“, „Der Alte“ oder „Pfarrer Braun“.

Im Laufe seines Lebens erhielt er unzählige Auszeichnungen: Am 25. Januar 2004 erhielt Böttcher in St. Moritz das Bundesverdienstkreuz am Bande für sein Lebenswerk. Im Rahmen der 7. Filmmusiktage in Sachsen-Anhalt erhielt Martin Böttcher am 23. Oktober 2014 in Halle den Ehrenpreis des Deutschen Filmmusikpreises. Und für sein Lebenswerk wurde er am 12. Mai 2016 mit dem Deutschen Musikautorenpreis der GEMA ausgezeichnet.

Böttcher, Martin Homepage »

alle Produkte dieses Autors »