Ständchen mit 6 Händchen - Manfred Schmitz

Der Name des Titels ist Programm. In „Ständchen mit 6 Händchen“ sammelt Manfred Schmitz Kompositionen für sechs Pianisten, die an einem Instrument gemeinsam musizieren können. Dabei hat der Autor seine Kompositionen für Kinder geschrieben, die in diesem frühen Stadium des Unterrichts an das gemeinsame Musizieren mit Gleichaltrigen herangeführt werden: sie lernen, Rücksicht auf andere Spieler zu nehmen und sich in einer Gruppe zu integrieren.

Die kleinen Kompositionen von Manfred Schmitz besitzen trotz ihrer Einfachheit in der Dreiklangsstruktur ein Profil in der Melodie und haben Ohrwurmcharakter. Alle Stücke lassen sich zwischen U- und E-Musik ansiedeln und bieten eine metrisch-rhythmische Schulung, da sie als Tanztypen angelegt sind. Jeder Spieler übernimmt im Verlauf der Stücke sowohl die Melodie als auch die Begleitung. So wird jedes Kind gefordert und ordnet sich dem Melodiespieler unter.

Die Titel der Stücke kommen dem kindlichen Empfinden entgegen und werden durch lustige Illustrationen von Peter Muzeniek interpretiert. So fahren die Kinder in einem Stück „in die Ferien“, im Sommer „schaukeln die Schmetterlinge im Garten herum“, „die Sonnenblume lächelt“ und die Kinder spielen „Auf dem Spielplatz“ oder sind auf dem „Kinderfest“.

Eine gelungene Sammlung, die für den Anfangsunterricht mit den Jüngsten an den Musikschulen eine Bereicherung des Repertoires darstellt.

|« | < | > | »| |    76 Artikel in dieser Kategorie