Creative Solo Bass - Maximilian Hughes

Wer sich unter diesem Titel eine Reihe raffinierter Bass-Soli über vertrackte Changes in kompletter Notation vorstellt, wird eine herbe Enttäuschung erleben, denn das plumpe Nachspielen hat sicherlich wenig mit wirklicher Kreativität zu tun. Max Hughes, Bachelor of Music (Berklee) und Dozent in Berlin (Hanns Eisler), ist ein Arbeitskonzept für den fortgeschrittenen Bassisten gelungen, das die persönliche Kreativität hervorbringt und fördert. Inhaltlich beginnt das Buch beim "Technical Stuff" (linke/rechte Hand, mehrstimmiges Spiel), arbeitet sich dann weiter zu den "Musical Sources" (Skalen, Intervalle, Akkorde) und endet nach erfolgreicher Bestandsaufnahme bei den "Expressions", die individuelle Möglichkeiten aufzeigen, das persönliche Spiel durch entsprechende Artikulation klanglich und dynamisch zu gestalten. Dabei gibt Hughes nie konkrete Anweisungen, eine Sache so oder so zu spielen, sondern zeigt durch eine enorme Vielfalt typischer Beispiele aus Harmonielehre (Progressionen etc.) und Anwendung, was so alles machbar ist. Als Grundvoraussetzung für dieses Buch sollte man Noten lesen können (alles in Violin- und Bass-Schlüssel geschrieben), ein recht intensives Bewusstsein für die Einsatzfähigkeiten beider Hände auf dem Instrument haben und ein solches besitzen.

 

Beispielseiten ...

Hörprobe 1

Hörprobe 2

|« | < | > | »| |    16 Artikel in dieser Kategorie